Begleithundprüfung Joey´s erster Versuch

 

Am 18. März 2007 war es soweit.

Die ganze letzte Woche hatten wir Traumwetter, schon richtig frühlingshaft und warm.

Wir hatten fleißig in unserer kleinen Gruppe geübt und waren guter Dinge für den

kommenden Sonntag. Doch dann der Wetterbericht: Temperatursturz, Regen, Sturm.

Und ausnahmsweise stimmt der Wetterbericht. Pünktlich Freitagnacht fing es an zu

regnen, und ging Samstagnacht in sintflutartige Regenfälle über, die auch am Sonntag

anhielten. Der Platz stand unter Wasser und hatte sich in eine einzige Schlammlandschaft

verwandelt. Die Stimmung bei den Teilnehmern war schon sehr gedrückt. Am Sonntagmorgen

fragten wir uns ob wir nicht lieber das Seepferdchen versuchen sollten. Es herrschte

Galgenhumor, alles was besser als Durchfallen ist, wäre ein Traum.

Bei meinem Start mit Joey lief es dann auch nicht so gut. Nach einem ganz guten Anfang

fand Joey einen kleinen Zweig, den er aufnahm und sich dabei wohl einen ordentlichen

Dreckklumpen ins Auge verpasste. Zweig ausgespuckt, weiter ging´s. Nur wischte er sich

einige Male mit der Pfote übers Gesicht und nach dem Ableinen war die Konzentration weg.

Freifolge war dann nicht wirklich gut, ich musste ihn 2 oder 3x ran rufen weil er abdriftete

oder stehen blieb. Bei der Sitzübung machte er ein Steh, bei der Platzübung ein Sitz,

wieder 2 teure Fehler.

Die Ablage war dann wieder super, nur leider zog hier der Richter auch noch fürs

Schnuppern am Anfang.

 

Und somit das Ergebnis, leider nicht bestanden.

Begleithundprüfung Joey´s zweiterVersuch

Am 5. Mai 2007 war es dann wieder soweit. Wir wollten es noch einmal versuchen. Das Wetter war, im

Gegensatz zum März, sommerlich schön. Es ging wieder mit 6 Hunden an den Start. Joey startete als

Dritter. Aus der ersten Paarung hatte bereits ein Münsterländer nicht bestanden, der Sheltie hatte

seine Sache sehr gut gemacht.

Also auf zur Anmeldung. Frauchens Herz klopfte mal wieder bis zum Hals und der Mund war erbärmlich

trocken. Aber los ging es. Wir begannen mit der Leinenführigkeit, die Joey mal mehr, mal weniger

aufmerksam mitmachte.

Und hier wird nach der Sheltiedame
am Zaun Ausschau gehalten, sollte
auch nicht sein (grr)

 dann noch einmal ohne Leine durch die Gruppe, aber nicht ohne seinen Showauftritt

Seht ihr mich auch alle ???

und weiter mit der Freifolge, zwar immer schön aufmerksam, aber mal ein bisschen weit ab oder zu weit hinten

 

 

 

 

 

Dann die Sitzübung, beim Schulterblick steht er noch, setzt sich dann aber nach Zuschaueraussagen langsam hin.

 

 

 

 Bei der Platzübung dann ähnlich, sehr langsames Hinlegen, das aber sicher durchgehalten wird.

Beim Reinrufen sitzt Joey dann schräg vor und kommt schief bei Fuß

 

 

 

Die Ablage klappt super und so reicht es dann locker zum Bestehen.

 

 

Der Verkehrsteil wird dann souverän gemeistert und eigentlich nur noch Formsache

 

 

Und hier die beiden Shelties, die als einzige der Teilnehmer die Prüfung bestanden haben.